Skip to main content

Kennenlerntage auf dem Kapf

Seit einigen Jahren verbringen die 5.Klassen der Realschule drei Tage auf dem Egenhäuser Kapf, um sich noch näher kennenzulernen.

Hier ist ein Bericht von drei Kindern aus der Klasse 5d:

Vom Mittwoch, dem 7.November 2018 bis Freitag, dem 9.November 2018 durften die Klassen 5c und 5d in das Freizeitheim Egenhäuser Kapf. Wir trafen uns alle um 8.30 Uhr an der Remigiuskirche in Nagold. Von dort aus wanderten wir ca. zwei Stunden mit einer kleinen Vesperpause zum Kapf. Als wir angekommen waren, bekamen wir unsere Zimmeraufteilung, anschließend haben wir die Betten bezogen und die Koffer ausgepackt, dann bekamen wir leckeres Mittagessen. Es gab Nudeln mit Soße, es hat ziemlich lecker geschmeckt. Danach hatten wir ein bisschen Freizeit. Am späten Abend gab es am Lagerfeuer Stockbrot zum Grillen und eine Nachtwanderung.

Der nächste Tag war so schön. Nach dem Frühstück haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt, die erste Gruppe ging zum Klettern, die zweite Gruppe ging zum Niedrigseilparkour. Das war mega. Zum Mittagessen gab es Hähnchen mit Reis und Salat. Danach hatten wir Selbstverteidigung, das war so cool. Schließlich gab es zum Abendessen Brot mit Käse und Salami. Am Abend haben wir einen Filmabend gemacht, wir haben „Das fliegende Klassenzimmer“ angeschaut, und nach dem Film hat uns Herr Kuhn eine Gute–Nacht–Geschichte vorgelesen. Danach mussten wir ins Bett.

Am Freitag standen wir um 6 Uhr auf, haben uns fertiggemacht und die Koffer gepackt. Nach dem Frühstück machten wir uns wieder auf den Heimweg zur Remigiuskirche. Dort wurden wir von unseren Eltern abgeholt.

Alle waren froh, als sie endlich ankamen. Aber es war ein sehr tolles Erlebnis mit viel Spaß, und wir haben neue Freunde gefunden. Eigentlich war es gar nicht so schlimm, drei Tage keine elektronischen Geräte zu haben.

Diego, Jason und Vanessa, Klasse 5d

Die Bilder wurden freundlicherweise von Herrn Mohm zur Verfügung gestellt.

Verantwortlich im Sinne des Pressegesetzes: Harald Stahl